Beatmung – bei Ihnen zu Hause

Beatmung nicht nur in der Klinik sondern auch zu Hause ist mit Unterstützung der Pflegekräfte der AIP - Ambulanten IntensivPflege möglich.
Beatmung ist nicht auf das Krankenhaus beschränkt: Desiree Werner wird von den Pflegekräften der AIP GmbH in Hamburg unterstützt.

Lebensqualität erhalten

Lange Zeit war eine Beatmung nur auf den Intensivstationen der Krankenhäuser durchführbar. Doch viele beatmungspflichtige Menschen können inzwischen dauerhaft zu Hause gepflegt werden. Der Klient ist daher nicht mehr in jedem Fall auf einen Krankenhausaufenthalt angewiesen.

Mit Sachverstand reagieren

Eine Beatmung kann durch verschiedene Ursachen notwendig werden. Vielleicht haben ein schwerer Unfall, eine angeborene Erkrankung oder das Alter mit seinen Begleiterscheinungen die Intensivbehandlung ausgelöst. Sowohl Angehörige als auch Patienten, die bei Bewusstsein sind, fragen sich in vielen Fällen, ob nun eine dauerhafte Beatmung möglich ist. Lassen Sie sich von uns beraten. Denn wir passen das Beatmungsgerät in Abstimmung mit den behandelnden Ärzten und die individuelle Pflege an die Krankheit an. Es ist viel mehr möglich, als Sie sich jetzt vielleicht vorstellen können. Und bei allem steht eines immer im Vordergrund: die Lebensqualität unserer Klienten!

Entscheiden Sie sich für das Leben!

Je nach Gesundheitszustand ist die Teilnahme des Patienten am Leben wieder sehr gut möglich. Das schließt übrigens auch das Pflegen von Sozialkontakten, Treffen von Freunden oder gar Theater- und Kinobesuche mit ein. Und noch eine gute Nachricht: Auch das Halten von Haustieren ist bei Einhaltung von Hygieneregeln im Grunde kein Problem. Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns – wir sind erfahrene Profis!

Beatmung – das gehört zu unseren Leistungen:

  • Erfahrene Tracheostomaversorgung und Wechsel der Trachealkanüle
  • Atem- und Inhalationstherapie
  • Sekretmobilisation
  • Vitalfunktionen-Überwachung, beispielsweise Pulsoxymetrie
  • Probeentnahme für Sekretkulturen
  • Auskultation der Lunge
  • Blutgasanalyse
  • Kapnometrie sowie transcutane Messungen: pO2 und pCO2 mit eigenen Geräten
  • Die Funktionen der notwendigen Geräte werden regelmäßig geprüft: Beatmung, Absaugung, Sauerstoffgerät, Überwachungsgerät, Inhalationsgerät

Unser Pflegedienst kennt sich in diesem Bereich der Pflege sehr gut aus. Denn wir sind erfahren im Umgang mit Trachealkanülen, invasiver und nicht-invasiver Beatmung. Lassen Sie uns bald darüber sprechen, wie wir Sie am besten unterstützen können.