Janka Buß, Qualitätsmanagement-Beauftragte

Qualitätsmanagementbeauftragte der AIP

Krankenschwester Janka Buß fragt die Klienten nach ihrer Zufriedenheit mit der Pflege.
Krankenschwester Janka Buß ist Qualitätsmanagementbeauftragte der Ambulanten IntensivPflege – AIP.

„Natürlich kenne ich unsere Teams und weiß, was die Kolleginnen und Kollegen in der Pflege leisten“, sagt Krankenschwester Janka Buß, „aber trotzdem: Ich möchte immer alles noch besser machen.“ Die Qualitätsmanagementbeauftragte der AIP arbeitet eng mit den Teams zusammen, die vor Ort bei den Klienten im Einsatz sind. Gemeinsam wird der sehr hohe Qualitätsstandard der Pflege immer weiter verbessert. „Selbstverständlich bin ich manchmal ein bisschen fordernd. Denn auch wenn ich versuche, zum Beispiel eine ernsthafte Diskussion lockerer zu gestalten, muss ich darauf achten, dass sich keine Fehler einschleichen. Das ist meine Aufgabe!“

Arbeitssicherheit, Datenschutz und die Betreuung der Auszubildenden in der Altenpflege gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben. Im Rahmen regelmäßiger Visiten befragt Janka Buß die Klienten zu ihrer Zufriedenheit. Dabei versucht sie, ein ganz normales Gespräch zu führen. Sie will genau hinhören und hat dabei ein großes Ziel: „Damit die Menschen, die wir pflegen, auch in schwierigen Situationen einen Sinn in ihrem Leben sehen, versuche ich immer herauszufinden, was wir – neben der alltäglichen Pflege – noch für unsere Klienten leisten können.“

Krankenschwester Janka Buß:
Lebensqualität erhalten und steigern

 Als Janka Buß berichtet, wie sie herausfand, dass eine Klientin, die eigentlich als nicht kommunikationsfähig galt, sich über Daumendruck zumindest ansatzweise mitteilen konnte, spürt man ihre Mission: „Sich den Menschen zuwenden, Lebensqualität erhalten und steigern, mit dem Herzen arbeiten – das ist für mich Pflege. Und das gilt besonders in der Intensivpflege.“

Freiräume für Krankenschwestern und Krankenpfleger

Motivation ist das große Thema von Janka Buß. Sie weiß, dass die Aufgaben in der Pflege für Krankenschwestern und Krankenpfleger oft eine große Herausforderung sind. Umso wichtiger ist es ihr, dass alle an einem Strang ziehen. „Wenn irgendetwas erarbeitet werden muss, dann soll das Team das in die richtigen Bahnen bringen. Müssen die Lösungen dann in das Qualitätsmanagement-Kleid der AIP gebracht werden, unterstütze ich gern. Schließlich benötigen wir überprüfbare Verfahrensanweisungen. Aber zur Lösungsfindung möchte ich Freiräume schaffen. Schließlich kennen die Teams die Situation vor Ort in allen Einzelheiten.“