Qualität in der Pflege

Die Ambulante IntensivPflege – AIP – erfüllt hohe Ansprüche

Die Qualität in der Pflege ist von größter Bedeutung.
Qualität in der Pflege: In der Intensivpflege hat das Qualitätsmanagement einen besonders hohen Stellenwert.

Unsere erste und wichtigste Aufgabe ist es, unsere Klienten zuverlässig zu pflegen. Unsere Klienten sollen jederzeit sicher sein, planvoll, einwandfrei und ihrer gesundheitlichen Situation entsprechend gepflegt zu werden. Selbstverständlich beziehen wir bei der Pflege aktuelles Wissen ein und arbeiten fachlich korrekt.

Damit wir diese Aufgabe immer zur Zufriedenheit unserer Klienten und ihrer Angehörigen erfüllen können, müssen wir unsere Arbeit an bestimmten, klar definierten Standards und Regeln ausrichten. Aus diesen Vorgaben ergibt sich eine gut strukturierte Arbeitsweise. Sie gewährt unseren Klienten, aber auch dem Pflegepersonal, ein besonders hohes Maß an Sicherheit. Und sie hilft zudem – auch das ist für alle Beteiligten wichtig – die rechtlichen und ressourcenorientierten Anforderungen zu erfüllen. Auf diese Weise werden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – Pflegekräfte aus dem Bereich der Altenpflege und der Krankenpflege – von manch einer alltäglichen Entscheidung entlastet und können sich noch intensiver unseren Klienten widmen.

Zertifiziert seit 2005

Die Ambulante IntensivPflege – AIP – hat früh erkannt, dass im Qualitätsmanagement nichts dem Zufall überlassen werden darf:

Zertifizierung von ZertSozial seit 2017
Zertifizierung durch ZertSozial nach DIN EN ISO 9001
  • Der Intensivpflegedienst Ambulante IntensivPflege führte im Jahr 2005 ein Qualitätsmanagementsystem ein und …
  • … erarbeitete gemeinsam mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Pflegeleitbild.
  • Das Unternehmen stellte sich erfolgreich dem professionellen Zertifizierungsprozess und wurde bereits am 25. November 2005 nach der DIN EN ISO 9001 zertifiziert.
  • Im Zuge der ersten Zertifizierung entstand selbstverständlich das QM-Handbuch.
  • 2010 übernahmen Janka Buß und Katrin Matzen das Qualitätsmanagement-System. Seitdem bieten sie dem Verwaltungs- und dem Pflegepersonal den Rahmen, in dem die Qualität der Pflege gesichert und auch weiterentwickelt wird.
  • 2010 bildeten sich beide Mitarbeiterinnen zu Qualitätsmanagementbeauftragten und internen Auditoren fort.
  • Seit Oktober 2012 widmet sich Janka Buß ausschließlich und federführend dem Qualitätsmanagement – selbstverständlich im engen Austausch mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Aufgaben des Qualitätsmanagements

Zentrale Aufgaben des Qualitätsmanagements sind die Strukturierung und Weiterentwicklung der Arbeitsprozesse sowie die Messung der Qualität von deren schriftlicher Darlegung. Dazu zählt insbesondere, Stärken, aber auch Schwächen, Risiken und Fehler zu identifizieren, Maßnahmenpläne zur Optimierung zu erstellen und die Ergebnisse der Verbesserungen zu prüfen. Außerdem genießen die Teams in herausfordernden Situationen eine spezifische Begleitung und Unterstützung im Lösungsprozess.

Fachpflegerisches Risikomanagement

Ein entscheidendes Instrument des Qualitätsmanagements ist das fachpflegerische Risikomanagement: Schon im Vorfeld beurteilen wir die Pflegesituation fachlich und schätzen eventuelle Risiken ein, die im Rahmen der Pflege von Bedeutung sein können. Im nächsten Schritt definieren wir, wie bestehende Risiken bei unserem pflegerischen Handeln berücksichtigt werden, damit sich aus Risiken keine negativen Folgen für die Klienten entwickeln. Der gesamte Prozess des fachpflegerischen Risikomanagements wird selbstverständlich umfassend dokumentiert. Ein entscheidender Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass wir die Klienten über ihre individuellen Risiken aufklären und sie dazu beraten können. Wir besprechen mit den Klienten, welche Maßnahmen zur Risikominimierung umgesetzt werden sollen – das gibt ihnen zusätzliche Sicherheit.

Qualität in der Pflege in allen Bereichen sicherstellen

Das Qualitätsmanagement ist in viele Entwicklungs- und Kontrollprozesse des Unternehmens involviert. Daraus resultiert eine große Bandbreite unterschiedlicher Tätigkeiten:

  • Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insbesondere in der Einarbeitungsphase
  • Schulungen der Teams
  • Erstellung der Ziele für das Jahr
  • Messung und Darlegung der Qualität
  • Begleitungen aller externen Prüfungen
  • Organisation der externen Audits
  • Einfügen neuer Projekte in das QM-System

Sollten Sie Fragen zum Qualitätsmanagement der Ambulanten IntensivPflege haben, freuen wir uns sehr über Ihre Nachricht. Nutzen Sie doch bitte einfach unser Kontaktformular und informieren Sie sich über die Qualität in der Pflege.